4073
Sie sind nicht eingeloggt.

Chlorgasaustritt im Schwimmbad Rendsburg

Alarmzeit:
19.01.2017, 14:53 Uhr
Einsatzort:
Rendsburg
Weiterhin beteiligt:
FF Rendsburg, Rettungsdienst, Polizei
Fahrzeuge:

Chlorgas in Schwimmzentrum Rendsburg ausgetreten

Austretendes Chlorgas in einem Schwimmzentrum hat am Donnerstagnachmittag in Rendsburg rund 60 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in Atem gehalten. Durch eine Leckage war der Stoff in einem Lagerraum ausgetreten. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestand nach Angaben des stellvertretenden Wehrführer und Einsatzleiter Jens Schnittka nicht. Gegen 15 Uhr hatte die automatische Chlorgas-Alarmierungsanlage ausgelöst. Zu diesem Zeitpunkt hielten sich ca. 50 Badegäste in der Anlage auf. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war im Außenbereich kein Chlorgas feststellbar. Nachdem die Einsatzstelle weiträumig abgesperrt worden war, ging ein Trupp unter Chemikalien-Schutzanzug (CSA) vor. Die Kräfte führten mehrere Messungen durch und lokalisierten die Leckage. Anschließend konnte die Austrittsstelle abgedichtet werden. Eine stationäre Sprühwasseranlage schlug unterdessen das Chlorgas nieder. Weitere Trupps mit leichten Schutzanzügen standen an einem Dekontaminationsplatz bereit, um den CSA-Trupp nach seinem Einsatz zu reinigen. Die Badegäste wurden während des Einsatzes in einem Bus von den Kräften des DRK Rendsburg mit Decken und warmen Getränken versorgt. Nach gut zwei Stunden wurde durch den Leiter des Löschzuges Gefahrgut Lars Wichmann Entwarnung gegeben werden und die Gäste in konnten in das Schwimmbad zurückkehren und um ihre Kleidung zu holen.

Bericht: Presseteam KFV

© 2004-2017. All rights reserved by www.LZ-G.de